++ KÜNSTLER-PORTRÄTS ++ PRESENTATION OF ARTISTS ++ PRÉSENTATION D’ARTISTES ++ KÜNSTLER-PORTRÄTS ++ PRESENTATION OF ARTISTS ++ PRÉSENTATION D’ARTISTES ++ KÜNSTLER-PORTRÄTS ++ PRESENTATION OF ARTISTS ++ PRÉSENTATION D’ARTISTES ++ KÜNSTLER-PORTRÄTS ++ PRESENTATION OF ARTISTS ++ PRÉSENTATION D’ARTISTES ++ KÜNSTLER-PORTRÄTS ++

GeGessler; Hermaphrodit „Gerade in der heutigen Zeit, wo reißerische Stilmittel den Kunstmarkt beherrschen, lege ich großen Wert auf perfektes, handwerkliches Können” (GeGessler).

GeGessler: Zwischen Krieg und Frieden - eine Malerei, der Menschlichkeit verpflichtet.

Ausstellung vom 27. Oktober bis zum 20. November 2019, im Kloster Kappel am Albis, Schweiz

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.gege-atelier.ch

GeGessler; Hermaphrodit; © Katharina Gessler

Wolfgang Scheerle; o.T. (1) Eine stilistisch gelebte Leidenschaft visualisiert den Reichtum farblicher Details.

Wolfgang Scheerle: Harmonische Interaktionen von Farben.

Der Maler Wolfgang Scheerle, einst in Stuttgart geboren, lebt und arbeitet aktuell sowohl in Thüringen als auch in Bonn.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

wscheerle.de

Wolfgang Scheerle; o.T. (1); © Wolfgang Scheerle

Dynamisiert durch Ursprüngliches erklingen kongenial malerische Werke.

Anne Hefer: Malerei als Balanceakt zwischen Realitäten und Bildräumen.

Anne Hefer; Luftmeer Ausstellung vom 4. bis zum 8. Dezember 2019, Messe Red Dot Miami, USA

„Malen heißt für mich: Zeit anhalten, Erinnerung aufkommen lassen, gegenwärtige Ereignisse festzuhalten, balancieren zwischen Real- und Bildraum. Das kulturelle Gedächtnis zu aktivieren.”

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.pentura.de

Anne Hefer; Luftmeer; © Anne Hefer

Die Sinnlichkeit des Bildes erwächst aus der Authentizität der körperlichen Komposition.

Dalya Taffet: Bildnisse der Ursprünglichkeit und Authentizität weiblicher Figuren.

Dalya Taffet; Augenblick des Glücks Bildende Kunst erwächst aus dem tiefsten Innern ihrer Schöpfer und lüftet letzten Endes erst beim Auftrag auf der Leinwand die Schleier des Geheimnisvollen.

Leseprobe - mehr im ARTPROFIL

www.dalya-taffet.de

Dalya Taffet; Augenblick des Glücks; ©Dalya Taffet

Die Offenheit des Künstlers ermöglicht eine malerisch gelebte Themenvielfalt.

Iannis Nikou; The Battle of Teutoburg Forest Iannis Nikou: „Auftragsarbeiten sind niemals langweilig.”

Für jeden Künstler und jede Künstlerin ist es entscheidend, ihre künstlerischen Werke so zu erschaffen und zu komponieren, um die eigene Intention und Leistung in ihr wiedererkennen zu können. Nicht zuletzt deshalb haben sie sich für die Ausübung dieses Berufs entschieden.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.iannisnikou.com

Iannis Nikou; The Battle of Teutoburg Forest; © Iannis Nikou

Heidi Gerullis; o.T. (1) Unsymmetrisches ist unperfekt und weckt Assoziationen an zeitliches Vergehen.

Heidi Gerullis:
Gegenläufige Akzente in informeller Gemeinschaft mit Materialität.


Gruppenausstellung Düsseldorf, Galerie Kellermann; New Zero; ab 28.11.2019

Das künstlerische Wirken gibt nicht unbedingt das Sichtbare wieder, sondern macht sichtbar, was Bestandteil des gängigen Kanons der Kunstwissenschaften ist.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.heidigerullis.de

Heidi Gerullis; o.T. (1); © Heidi Gerullis

Anne-Lise Buchheit-Dupré; Miteinander Inspirationen und Eindrücklichkeiten begründen Dialoge zwischen Farben und Strukturen.

Anne-Lise Buchheit-Dupré: Malerische Empathie geht dem Wesen aller Dinge auf den Grund.

Die sensible Empfindsamkeit eines Menschen, seine Empathie ist eine grundlegende Voraussetzung für eine erfolgreiche kommunikative Interaktion mit seinem jeweiligen personellen Umfeld.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

Anne-Lise Buchheit-Dupré; Miteinander; aus dem Zyklus: Heilkraft der Bäume; © Anne-Lise Buchheit-Dupré

Wenn das Nichts zwischen Schein und Sein zum eigentlichen Event avanciert.

Fritz Stier: Eine Hommage an das Innehalten und die Erkenntnis.

Gruppenausstellungen „Der Blick auf uns” - Galerie Wolf & Galentz, Berlin / „Still leben” - Kunstverein Ladenburg, jeweils bis 29. Oktober 2019. Einzelausstellung „Meinesgleichen”, Prima Art Center Berlin, ab 10. Januar 2020

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.fritzstier.de

Fritz Stier; Bodhi; Videoinstallation, © Fritz Stier

Wilfried Georg Barber; Magische Ouvertüre Gemalte Partituren als gelebte Ausdrucksformen einer kongenialen Umsetzung.

Wilfried Georg Barber: Die bildende Kunst als Blaupause für die Welt der Musik.

Es gibt nicht viele Künstler, die sich sowohl mit ihrer eigentlichen Leidenschaft, der Malerei, als auch mit der Welt der Musik auseinandersetzen.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.wilfried-georg-barber.de             www.prolatio.de

Wilfried Georg Barber; Magische Ouvertüre; © Wilfried Georg Barber

Strukturen und farbliche Entsprechungen in poetisch-filigraner Zeichnung.

Constanze Brahn: Geheimnisvolle Botschaft einer lyrisch-musikalisch besetzten Poesi

Constanze Brahn; Tuschearbeiten, Nr. 11 Kennen Sie eine bildende Künstlerin, die sich auch der Musik verschrieben hat? Und beide Genres als Profi zu betreiben weiß? Constanze Brahn ist so eine Kunstschaffende, die sowohl als Grafikerin und Künstlerin, als auch Musikerin aktiv ist, und zwar als Flötistin.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.constanze-brahn.de

Constanze Brahn; Tuschearbeiten, Nr. 11; © Constanze Brahn

Ein zeichnerisches, collageunterlegtes Prinzip offenbart figurative Ausdruckskraft, Präsenz und nachhaltige Stärke.

Gabriele Fischer: Weibliche Notationen bereichern die künstlerische Aussage.

Gabriele Fischer; Frau Lot Ausstellung vom 10. November bis zum 15. Dezember 2019, BBK-Kunsthalle, Augsburg

Wie interpretieren Frauen andere Frauen? Anders als Mnner auf jeden Fall.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.gabriele-fischer.com

Gabriele Fischer; Frau Lot; © und Foto: Gabriele Fischer

Esther Balázs; o.T. (Nr. 1) Produktive Unmittelbarkeit und energetische Kraft vermag sich der bewussten Kontrolle zu entziehen.

Esther Balázs: Abstrakte Prozesse als Träger unmittelbarer Spannung.

Ausstellungen: Bis zum 27. Oktober 2019, Kunstpreis-Ausstellung 2019 des Landkreises Fürstenfeldbruck; Esther Balázs, Malerei. 30. November 2019 bis zum 30. Januar 2020, maxgalerie, Augsburg

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.estherbalazs.de

Esther Balázs; o.T. (Nr. 1); © Esther Balázs

Christel Ziegler; Peter Mimik, Gestik und individuelle Aura: Das Porträt als ganzheitliche Erkenntnis.

Christel Ziegler: Die Authentizität personifizierter Interpretationen.

Die malerische Wiedergabe eines Menschen einschließlich seiner Charaktereigenschaften ist eine künstlerische Herausforderung. Dies erfordert eingehende Betrachtungen und Beobachtungen, die Gabe, feine Unterschiede zu erkennen und sie substantiell zu speichern, um all das dann bildhaft zu bannen.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.christel-ziegler.de

Christel Ziegler; Peter; © Christel Ziegler

Ary Mirsa; o.T. Eine individuelle Kraft zeigt sich virulent als machtvolles Ganzes in einer strudelartig besetzten Aktivität von Gegenwart.

Ary Mirsa: Das Weltenrund ist nicht auf Stillstand angelegt.

Bilder vermögen unsere Sinne zu betören. Sie fokussieren den Blick, steigern die Aufmerksamkeit, machen neugierig und sind doch in sich gefangen. Auch die künstlerischen Botschaften von Bildern gilt es immer wieder aufs Neue zu entschlüsseln.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.arymirsa-art.com

Ary Mirsa; o.T.; © Ary Mirsa

Julius Voegtli; Frau Kopp, die Bäuerin Offen für die Verschiedenheit der Menschen und deren Kulturen.

Julius Voegtli: Künstlerische Abbilder des menschlichen Lebens.

Julius Voegtli (1879-1944) war ein Schweizer Künstler, der vielleicht einer der großen Unbekannten und noch Wiederzuentdeckenden ist.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.julius-voegtli.ch

Julius Voegtli; Frau Kopp, die Bäuerin; © Julius Voegtli

Josef Ebnöther; Herbst Im Nichtgegenständlichen drückt sich eine Freiheit aus, die sich in Farben und Zeichen vermitteln darf.

Josef Ebnöthers Kunst eines „sogenannten abstrakten Malers”.

Ausstellung bis zum 27. Oktober 2019, Galerie Depelmann, Langenhagen

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.depelmann.de

Josef Ebnöther; Herbst; © Josef Ebnöther

Die schöpferische Grundsteinlegung erlaubt Werke farblich unmaskiert und ungeschminkt zu komponieren.

Iannis Nikou; Angel of the mist Iannis Nikou:
Zeichnungen als künstlerischer Quell lassen keinerlei Unverstand zu.


Die bildenden Künste erschließen sich final nicht nur durch ihre Ideen und Visionen, sondern ebenso durch ihre Umsetzungen in der alltäglichen, handwerklichen Praxis: Jeweils geformt und entwickelt durch eine solide, handwerkliche Technik, die es Künstlern ermöglicht, ihre Intentionen in Taten umzusetzen.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.iannisnikou.com

Iannis Nikou; Angel of the mist, © Iannis Nikou

Ein Potpourri zeitgenössischen Kunstgeschehens präsentiert sich interessant und provokant.

Kunstverein Viernheim: Seit zwanzig Jahren „alles für die Kunst.”

Damit Kunst nicht nur als Luxusobjekt für ganz bestimmte Kreise von der breiten Öffentlichkeit wahrgenommen wird, braucht es Kunstvereine. Ihre Träger sind Menschen, die sich in der Regel ehrenamtlich sowohl für die Kommunikation von Kunstschaffenden untereinander als vor allem auch für das Miteinander von Kunst und Gesellschaft engagieren und produktiv einsetzen.

Leseprobe  - mehr im ARTPROFIL

www.kunstverein-viernheim.de

Pavel Mrkus; Videoinstallation; 2005 © Pavel Mrkus